2008 startete die IHK Karlsruhe das Projekt „Wirtschaft macht Schule“. Ziel ist es, deine Schule mit Unternehmen in unserer Region über Bildungspartnerschaften zu vernetzen und dich damit bei der Berufsorientierung zu unterstützen. Dadurch sollst du Praktika absolvieren, Praxiserfahrung sammeln, wirtschaftliche Zusammenhänge besser versehen und genauere Vorstellungen von konkreten Berufsfeldern bekommen können. Gleichzeitig werden deine Lehrer zu kompetenteren Berufsberatern gemacht, die dir deinen Weg in die Ausbildung erleichtern.

Ende 2010 hat die IHK Karlsruhe ihr Ziel erreicht, alle allgemeinbildenden Schulen in der Region mit mindestens einem Partner aus der Wirtschaft zu vernetzen. Mittlerweile bestehen rund 800 Bildungspartnerschaften zwischen 430 kooperierenden Unternehmen und mehr als 170 Schulen; darunter sind acht Bildungspartnerschaften mit Schulen im Elsass.

Zweiter Schritt: Qualitätssicherung

Damit alle Beteiligten von den Bildungspartnerschaften profitieren, wurde ein praxisbezogener Kriterienkatalog entwickelt. Ein aus wichtigen gesellschaftlichen Gruppen wie den Hochschulen, den Kirchen, Gewerkschaften, Eltern, Lehrern und der Wirtschaft bestehender Qualitätsbeirat sorgt für die Weiterentwicklung und die Aktualität der Kriterien. Erfüllt eine Schule nach einjähriger Kooperationsphase einen bestimmten Prozentsatz, erhält sie gemeinsam mit ihrem/ihren Partnerunternehmen ein Qualitätssiegel mit bis zu fünf Sternen.

Dritter Schritt: Zielgruppenorientierte Ansprache

Seit Beginn des Schuljahrs 2016/2017 haben wir für „Wirtschaft macht Schule“ ein neues Markenlogo und diese neue Homepage. Damit versuchen wir, dir unsere Informationen rund um „WmS“ und die duale Ausbildung noch verständlicher und ansprechender zu vermitteln.

 

Betriebserkundungen für Schulklassen

Spezielle Arbeitsplatzerkundung: Du befragst die Mitarbeiter/-innen des Unternehmens und präsentierst die Ergebnisse anschließend in der Schule.

Betriebsführungen für Schulklassen

Dir werden die speziellen Arbeits- und Produktionsweisen des Betriebes sowie dessen Ausbildungsangebot gezeigt und erklärt.

Bewerbungstraining

Personalleiter oder Ausbilder bieten dir ein kostenloses Bewerbungstraining an. Sie üben mit dir beispielweise Bewerbungsgespräche im Rollenspiel und geben dir Tipps für deine schriftliche Bewerbung.

Teilnahme an regionalen Lehrstellenbörsen

Unternehmen aus der Region beteiligen sich an regionalen Lehrstellenbörsen der Gemeinden oder der Schulen, um dir ihr Berufsfeld näher zu bringen.

Infonachmittag mit Auszubildenden

Auszubildende informieren deine Schulklasse über ihre jeweiligen Ausbildungsberufe und präsentieren ihren Ausbildungsbetrieb. Die Veranstaltung kann im Rahmen des Unterrichts oder im Anschluss an eine Betriebsbesichtigung stattfinden.

Schülerbetriebspraktika

Du absolvierst im Rahmen der Berufsorientierung (OiB, BORS, BOGY) ein Betriebspraktikum. Du hast darüber hinaus die Möglichkeit, Tages- oder Schnupperpraktika zu machen, bzw. ergänzende oder vertiefende Praktika während deiner Freizeit.

Unternehmer an Schulen

Unternehmer/-innen regionaler Betriebe besuchen deine Schulklasse, treten im Unterricht auf, berichten von ihrem beruflichen Alltag und vermitteln betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse.

Informationsveranstaltungen mit betrieblichen Ausbildern

Ausbilder informieren deine Schulklasse über Bewerbungsverfahren und Auswahlkriterien. Die Veranstaltung kann im Rahmen des Unterrichts (eventuell ergänzt durch Elternabende) oder im Anschluss an eine Betriebsbesichtigung stattfinden.

Technik-AG

Zusammen mit Mitschülern/-innen triffst du dich regelmäßig im Rahmen einer Technik-AG in der Lehrwerkstatt eines Betriebes und lernst beispielsweise die Grundlagen der Metallverarbeitung in einem Projekt.

Experten in Schule und Unterricht

Unternehmensvertreter berichten im Unterricht oder im Rahmen einer besonderen Veranstaltung über betriebliche oder technische Themen in Form eines Vortrages.

Lernbaustein zum Thema „Produktweisen in der Industrie“

Umfassendes didaktisches Konzept, vermittelt grundlegende betriebswirtschaftliche, soziale und technische Kenntnisse und Fertigkeiten. Es werden mehrere Fachlehrer einbezogen, die in Abstimmung mit dem Betrieb wirtschaftsrelevante Themen aufgreifen.

Lernbausteine zum Thema „Naturwissenschaft“

Schule und Betrieb vermitteln dir im naturwissenschaftlichen Fachunterricht anwendungsbezogenes Wissen.

Partnerschaft „Neigungsfach Wirtschaft“

Das Unternehmen übernimmt die Partnerschaft für einen Kurs im Neigungsfach „Wirtschaft“. Je nach Thema finden Veranstaltungen für dich im Betrieb statt oder Experten des Betriebes kommen in den Unterricht. Das Unternehmen berät auch deine Lehrer bei der Vermittlung praxisnaher Unterrichtsinhalte.

Praxistage für Lehrerinnen und Lehrer

Lehrkräfte allgemein bildender Schulen absolvieren ein mehrtätiges Praktikum in einem Betrieb.